Weiterführende Literaturtipps zum Nachlesen.
Unsere Experten empfehlen:

Computer Speech. Manfred R. Schroeder. Springer-Verlag.
Vom Neandertal in die Philharmonie. Eckart Altenmüller. Spektrum-Akademischer Vlg, 2010

Akustik und musikalische Aufführungspraxis: Leitfaden für Akustiker, Tonmeister, Musiker, Instrumentenbauer und Architekten. Jürgen Meyer. Edition Bochinsky, PPV Medien GmbH, 2004.

Versorgung und Rehabilitation mit Hörgeräten. J. Kießling, B. Kollmeier, G. Diller., Thieme-Verlag 2008
„Hören“: Physiologie, Psychologie und Pathologie. Jürgen Hellbrück, Wolfgang Ellermeier. Hogrefe Verlag, 2004

The brain of musicians: A model for functional and structural plasticity. G. Schlaug. Ann NY Acad Sci 2001;930: 281-299.

Why Patients with Broca’s Aphasia can sing and how that may lead to recovery of expressive language functions. From Singing to Speaking. G. Schlaug, S. Marchina, A. Norton. Music Perception 2008; 25:315-323.

Neurological bases of musical disorders and their implications for stroke recovery. P. Loui, CY. Wan, G. Schlaug. Acoustics Today 2010;6:28-36.

Music listening and music making in the treatment of neurological disorders and impairments. G. Schlaug, E. Altenmüller, M. Thaut. Music Perception 2010; G. 27:249-250.

The therapeutic effects of singing in neurological disorders. C. Wan, T. Rüber, A. Hohmann. Music Perception 2010; 27:287-295.

From singing to speaking: facilitating recovery from nonfluent aphasia. G. Schlaug. A. Norton, S. Marchina, L. Zipse, CY. Wang. Future Neurology 2010; 5:657-665.

Music making as a tool for promoting brain plasticity across the life-span. CY. Wan, G. Schlaug. The Neuroscientist 2010;16:566-577.

Reclams Komponistenlexikon. Melanie Unseld (Hg.):, Stuttgart: Reclam 2009

Lexikon Musik und Gender. Annette Kreutziger-Herr u. Melanie Unseld (Hg.):, Kassel/Stuttgart: Bärenreiter/Metzler 2010

Pathographische, biographische und musikhistorische Inszenierungen von Mozarts Tod. Melanie Unseld, in: Krankheiten großer Musiker und Musikerinnen: Reflexionen am Schnittpunkt von Musikwissenschaft und Medizin, hg. von Eckart Altenmüller und Susanne Rode-Breymann (= Ligaturen, Bd. 4), Hildesheim/Zürich/New York: Georg Olms 2009, S. 23-40.

Europäische Komponistinnen, Buch-Reihe. Annette Kreutzinger-Herr, Melanie Unseld. Köln: Böhlau 2005 ff. darin:
• Bd. 1: Marianne Richert Pfau und Stefan Morent: Hildegard von Bingen. Vom Klang des Himmels, 2005
• Bd. 2: Ruth Müller-Lindenberg: Wilhelmine von Bayreuth. Die Hofoper als Bühne des Lebens, 2005
• Bd. 3: Janina Klassen: Clara Schumann. Musik und Öffentlichkeit, 2009
• Bd. 4: Marion Fürst: Maria Theresia Paradis. Mozarts berühmte Zeitgenossin, 2005
• Bd. 5: Detlef Gojowy: Miriam Marbe. Neue Musik aus Rumänien, 2007
• Bd. 6: Peter Schleuning: Fanny Hensel, geb. Mendelssohn. Musikerin der Romantik, 2007
• Bd. 7: Monica Klaus: Johanna Kinkel, 2008

Wider die Begradigung eines Stromes – Gedanken über Musikgeschichtsschreibung, in: Panta Rhei. Beiträge zum Begriff und zur Theorie der Geschichte. Melanie Unseld. HG. von Herbert Colla und Werner Faulstich, München: Wilhelm Fink 2008, S. 109-124

Auf dem Weg zu einer memorik-sensibilisierten Geschichtsschreibung. Erinnerungsforschung und Musikwissenschaft“, in: Erkenntnisgewinn durch Methode? Kulturwissenschaft, Genderforschung und Musikwissenschaft. Melanie Unseld. HG von Corinna Herr und Monika Woitas (Musik – Kultur – Gender 1), Köln: Böhlau Verlag 2006, S. 63-74.